DER RÄDERKOMPASS 2017/2018 - page 227

225
6.2 |
Das Rad als ein Sicherheitsteil darf keine Risse,
Brüche, Verformungen, starke Rostbildungen,
übermäßige Abnutzungserscheinungen oder
ähnliche Fehler aufweisen. EntsprechendeTeile
müssen ersetzt und verschrottet werden. Auch
imFalleeines vermutetenSchadens, z. B. durch
ein tiefes Schlaglochoder durcheinüberfahre-
nes Hindernis, ist das betreffende Teil zu erset-
zen.
6.3 |
Der ErsatzmussdurcheinRaderfolgen, dasab-
solut identischeMerkmaleaufweist.
Typische Fehler oder Schäden, die einen Ersatz
desRadeserforderlichmachen:
Risse inderRadschüssel.Hierkönnenvoral-
lemderBolzenlochbereichoderderBereich
umdieBelüftungslöcherbetroffensein.
Verformungen sowieanormaleEindrücke
oder Setzerscheinungen imBolzensitzbe-
reich.
Verbogeneoder verformteFelgenhörner
(allgemeindurchStößegegenHindernisse).
Undichtigkeiten,hervorgerufendurchMikro-
risse inderFelgeoderdurchVerschleißund
Absätze inderBerührungsflächezwischen
ReifenundFelge.
ÜbermäßigerVerschleiß inderKontaktfläche
zurRadnabeoder andenFelgenhörnern.
StarkeRostbildungander Felgeoder im
BereichderBelüftungslochkanten.
6.4 |
Jegliche technischeÄnderunganRädern istun-
zulässig.
Beschädigteoder verformteRäder dürfennicht
repariert werden, weder durch Erhitzen, noch
durch Schweißen oder durch Hinzufügen oder
EntfernenvonMaterial.
EsbestehtdieGefahr eingeschränkter
Lebensdaueroder vorzeitigenAusfalls.
ALLGEMEINE INFORMATIONENZUMRAD
1...,217,218,219,220,221,222,223,224,225,226 228,229,230,231,232
Powered by FlippingBook